Industrieller Wiederaufbau – Die Zeit von 1945 bis 1961

Bei Kriegsende 1945 sind in Düsseldorf 80 % der Handelsunternehmen und 40 % der Produktionsanlagen zerstört. In der Innenstadt sind 85 % aller Gebäude zerstört oder beschädigt. In den ersten Jahren der Nachkriegszeit gilt es daher vorrangig, Wohnungen, Versorgungseinrichtungen und Arbeitsplätze zu schaffen. Bereits 1955 ist der Wohnungsbestand von 1939 wieder erreicht.

Beim Wiederaufbau der Düsseldorfer Wirtschaft spielt die metallverarbeitende Industrie die führende Rolle, deren Produkte den Dienstleistungssektor mit dem Handel von Eisen- und Stahlprodukten stärken.

Die Bismarckstraße in den 1950er Jahren
Die Bismarckstraße in den 1950er Jahren

DIE TREIBENDEN KRÄFTE FÜR DEN WIEDERAUFBAU

In der Zeit von 1945 bis zum Ende der 1950er Jahre fanden der Wiederaufbau der Wirtschaft und die Wiederherstellung und der Neubau der Infrastruktur und des Wohnungsbestands statt. Die Wirtschaft wuchs zunächst langsam, dann setzte mit dem Wirtschaftswunder auch in Düsseldorf ein wirtschaftlicher Boom ein. Der wirtschaftliche Aufstieg sowie die Zuwanderung von Vertriebenen und Flüchtlingen  lassen die Bevölkerung Düsseldorfs bis Anfang der 1960er Jahre auf über 700.000 anwachsen.

Auto Union – Fabrik in Düsseldorf. Arbeiter bei der Endmontage, 1950er Jahre
Auto Union – Fabrik in Düsseldorf. Arbeiter bei der Endmontage, 1950er Jahre

DIE STRUKTUR DER WIRTSCHAFT UND IHRE WANDLUNGEN

Man rechnete schon in den 1940er Jahren damit, dass die Zahl der Beschäftigten in den produzierenden Gewerben wegen des technischen Fortschritts schrumpfen würde, während der Dienstleistungssektor wachsen würde. Diese Entwicklung trat dann auch in Düsseldorf ein. Hier blieb die Metallindustrie der wichtigste Bereich des produzierenden Sektors.

DER PRODUZIERENDE SEKTOR MIT AUSRICHTUNG AUF DEN EXPORT

Auch die Exportmärkte mussten nach 1945 wieder aufgebaut werden. Düsseldorfer Industrieunternehmen gründeten eigene Produktionsbetriebe im Ausland: die Mannesmann-Werke in den 50er Jahren in Brasilien (1952), Kanada (1955) und in der Türkei (1955). Auch die Henkel-Werke expandierten ins Ausland.

Deutsche Industrieausstellung in Kairo 1957
Deutsche Industrieausstellung in Kairo 1957

DIE AUSDEHNUNG DES DIENSTLEISTUNGSSEKTORS

Die Stadt Düsseldorf übernahm – neben Frankfurt am Main –  nach 1945 von Berlin einen großen Teil des Banken- und Börsengeschäftes. In der Organisation des Außenhandels spielen Düsseldorf und Frankfurt in dieser Zeit die größte Rolle in der Bundesrepublik, Düsseldorf aufgrund seiner engen Verbindung zu den Exportwaren produzierenden Unternehmen.

Der Bergerhafen
Der Bergerhafen